text version

you are here:

Argentinien

Brasilien

Bolivien

Chile

Kuba

Mexiko

Central America

Karibik

Ecuador

Peru

Venezuela

Suchen nach:

General:

Home

Site map

Membership

The Forum

General terms

Contact

Search

VAT/Register

Submit site

Impressum

Presse-Info

Travel-Service

Wirtschaftspartner Kuba

Ländername: Republik Kuba (República de Cuba)

Klima: tropisch-feuchtheißes Seeklima; jahreszeitliche Schwankungen der Durchschnittstemperatur zwischen 21°C (Februar) und 33°C (Juli-August). Durchschnittliche Luftfeuchtigkeit 80-90%; Regenzeit: Mai bis Oktober, durchschnittlicher Niederschlag pro Jahr ca. 1.600 mm

Lage: Zwischen 19. und 24. Grad nördlicher Breite, und 74. und 85. Grad westlicher Länge

Größe: Fläche 110.860 qkm, die Hauptinsel ist über 1.200 km lang und zwischen 30 und 190 km breit.

Hauptstadt: Havanna (Ciudad de La Habana); 2,2 Mio. Einwohner (2000)

Bevölkerung: 11,2 Mio.

Landessprache: Spanisch

Religionen, Kirchen: Katholiken (röm.-kath.), Protestanten, Synkretisten; Mehrheit der Bevölkerung offiziell ohne Religionszugehörigkeit

Nationaltag: 01. Januar (Jahrestag der Revolution 1959, Tag der Befreiung / Aniversario de la Revolución, Día de la Liberación)

Unabhängigkeit: Seit 1902

Staatsform/ Regierungsform: Sozialistische Republik, Einparteienherrschaft der Kommunistischen Partei Kubas (PCC); oberstes Staatsorgan ist der Staatsrat (Consejo de Estado) mit 31 Mitgliedern; Ministerrat mit 36 Mitgliedern.

Staatsoberhaupt: Raúl Castro Ruz, Präsident des Staats- und des Ministerrats (Presidente de los Consejos de Estado y de Ministros)

Stellvertretendes Staatsoberhaupt: José Ramón Machado Ventura, Erster Vizepräsident des Staats- und des Ministerrats

Regierungschef: Raúl Castro Ruz, Präsident des Staats- und des Ministerrats,

Außenminister: Felipe Pérez Roque (seit 30.05.1999)

Parlament: Nationalversammlung der Volksmacht (Asamblea Nacional del Poder Popular); eine Kammer, 614 Sitze; letzte (nicht freie) Wahl Februar 2008

Parlamentspräsident: Ricardo Alarcón de Quesada

Regierungspartei: Kommunistische Partei Kubas (PCC); Parteivorsitzender: Dr. Fidel Castro Ruz, Erster Sekretär (Primer Secretario del Partido Comunista de Cuba)

Opposition: neben der Kommunistischen Partei sind keine anderen Parteien zugelassen

Gewerkschaften: Kommunistische Einheitsgewerkschaft "Zentrale der Arbeiter Kubas" (CTC) mit 18 sektoralen Einzelgewerkschaften

Verwaltungsstruktur: zentralistisch; 14 Provinzen sowie die Sondergebietskörperschaft "Isla de la Juventud"

Mitgliedschaft in internationalen Organisation weltweit: Vereinte Nationen (seit 1945) sowie den meisten Sonderorganisationen der Vereinten Nationen; Mitgliedschaft im VN-Menschrechtsrat 2006 – 2008; Welthandelsorganisation, Blockfreienbewegung (Gründungsmitglied); regional: ACS (Association of Caribbean States), ALADI (Asociación Latinoamericana de Integración), SELA (Sistema Económico Latinoamericano), seit 1999 Beobachterstatus bei Teilveranstaltungen von CARICOM (Caribbean Community); Kuba ist Mitglied der Organisation der Amerikanischen Staaten (OAS), die Mitgliedschaft ruht jedoch seit 1962 (Politik des leeren Stuhles von Seiten Kubas und Entzug des Wahlrechtes in OAS-Gremien durch die OAS). Keine Mitgliedschaft im Int. Währungsfond und in der Weltbank.

Wichtigste Medien:
Kubanisches Rundfunk- und Fernsehinstitut (Instituto Cubano de Radio y Televisión, ICRT) mit 4 TV-Sendern (Cubavisión, Canal Educativo 1 und 2 und Tele Rebelde) sowie mehreren Hörfunksendern (Radio Reloj, Radio Rebelde, Auslandshörfunk Radio Habana Cuba, u.a.);
Zeitungen/Zeitschriften:
Granma, Zentralorgan der PCC (6x wöchentlich)
Trabajadores, Organ des Gewerkschaftsverbandes
Juventud Rebelde, Organ des Jugendverbandes
Bohemia (Wochenzeitschrift)

Bruttoinlandsprodukt/BIP)/Pro Kopf BIP: Gemäß offizieller kubanischer Quellen stieg das BIP im Jahre 2007 um 7.5%. Wegen einer von der international üblichen Methodik abweichenden kubanischen volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung ist diese Zahl jedoch nicht verläßlich und wird durch "The Econimist Intelligence United" auf ca. 6,5 % geschätzt. Das kubanische BIP unter Berücksichtigung der Kaufkraftparitäten lag 2007 bei 44,8 Mrd. USD, das BIP pro Kopf bei 3.988 USD.
Das durchschnittliche Monatseinkommen liegt derzeit bei 15 €.

Site map Alle Seiten auf einem Blick.

German Global Trade Forum Willkommen auf unserer Webseite. Verstehen sie diese als eine Referenz unserer vielfältigen Akt...

Membership Membership, German Global Trade Forum Berlin, Admission, Articles

The Forum Berlin: Conferences, seminars,business missions, presentations & international networking

General terms German Global Trade Forum Berlin, general terms

Africa Forum Africa-Forum of German Global Trade Forum Berlin: The new world and Europe`s next century.

America Forum Wenn es um Reis in der Welt geht, dann ist Dr. Turhane Manohar Doerga die erste Adresse. Er ist u...

Asia-Pacific Asien-Pazifik, Forum, Berlin, APEC, Asia-Pacific-Forum,

Central Asia Cental Asia Forum, Berlin

Europe United Nations of Europe: Tradition, Culture, History, Freedom, Stability

Fairs/Events Fairs, Seminars, Conferences, Trade Promotion.

Financing Finanzierung von Projekten im Ausland sind ein Dauerthema. Nicht nur im deutschen Mittelstand.

Business Networks Business Networks, Netzwerke, Xing.com, Forum

Company Formation Company Formation International: Germany, China, Thailand, Brazil.

Conference Service Conference Service: Konferenzservice

1 2 3   »

What else

Ausfuhrkontrolle Europa Ausfuhrkontrolle in Europa. Das gesamte Recht dokumentiert bei HADDEX, kommentiert beim German Global Trade Forum Berlin.

VAT-International Value Added Tax International. Umsatzsteuerrecht international.

Marktzugang Europa Qualitätsstandards, Normen und Regelungen bei Wareneinfuhr und Marktzugang in Europa

BAFA Das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle hat umfangreiche Aufgaben. Mehr als man denken würde.

German Federal Offices German Federal Offices

Belgien Nationale und internationale Investitionsförderung in Belgien Investitionen in Belgien können du...

Bulgarien Bulgarien - Einführung des einheitlichen Handelsregisters Mit dem Inkrafttreten des neuen Handels...

Dänemark Dänemark - Dokumente zu Rechtsfragen durch Ulrich Keßler Eigentlich ist es seit langem an der Zei...

Estland

Finnland

Fairs/Events Fairs, Seminars, Conferences, Trade Promotion.

Financing Finanzierung von Projekten im Ausland sind ein Dauerthema. Nicht nur im deutschen Mittelstand.

Business Networks Business Networks, Netzwerke, Xing.com, Forum

Company Formation Company Formation International: Germany, China, Thailand, Brazil.

Conference Service Conference Service: Konferenzservice

1 2 3 4   »