text version

you are here:

EU

Eastern Europe

Albanien

Armenien

Belarus

Bosnien-Herzegowina

Bulgarien

Kroatien

Moldavien

Montenegro

Rumänien

Slowenien

Ukraine

Island

Russland

Schweiz

Georgien

Suchen nach:

General:

Home

Site map

Membership

The Forum

General terms

Contact

Search

VAT/Register

Submit site

Impressum

Presse-Info

Travel-Service

Ökosteuer auf Elektrowaren

Ökosteuer auf Elektrowaren
Kroatien hat eine Ökosteuer auf Elektro- und Elektronikprodukte eingeführt. Die Verordnung ist seit Juli 2007 in Kraft. Die Steuer ist sowohl von den Herstellern als auch von den Importeuren der entsprechenden Produkte zu zahlen. Sie liegt bei 2,25 HRK je Kilogramm. Mit den Einnahmen werden Firmen subventioniert, die Elektromüll und elektronischen Abfall sammeln sowie den Müll weiterverarbeiten. Die Einnahmen werden vom kroatischen Umweltfond verwaltet. In der gleichen Verordnung werden den Herstellern und Händlern neue Pflichten bei der Entsorgung auferlegt. In- und ausländische Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten, die in Kroatien verkauft werden, müssen sicherstellen, dassmöglichst wenig gefährliche Stoffe enthalten sind,die Produkte so zerleg- und verwertbar sind, dassdie Wiederverwendung und das Recycling von Be-
standteilen und Stoffen möglich ist,bei der Herstellung möglichst viele verwertbare Stoffe benutzt werden,die Produkte bei der Abfallentsorgung keine Gefahr für Gesundheit und Umwelt darstellen und keine Schwierigkeiten bei der Entsorgung verursachen,die Wiederverwertbarkeit von Elektromüll und elektronischem Abfall nicht durch besondere Konstruktionsmerkmale verhindert werden.Darüber hinaus verbietet die neue Verordnung die Verwendung von Blei, Quecksilber, Cadmium, sechswertigem Chrom, PBB- und PBDE-Flammschutzmittel bei der Herstellung. Die Geräte müssen einen Hinweis auf die gesonderte Müllsammlung, das Herstellerzeichen und das Herstellungsjahr haben. (bfai, JB)

Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Die kroatische Lebensmittelindustrie kann dem EU-Markt Produkte von hoher Qualität anbieten. Deutschland ist ein großer und strategisch wichtiger Markt für die kroatische Ernährungswirtschaft, dessen Bedeutung zusätzlich durch den baldigen EU-Beitritt Kroatiens verstärkt wird.

Mit dem Ziel, die Ausfuhr von kroatischen Lebensmitteln und Getränken zu fördern, gibt die Deutsch- Kroatische Industrie- und Handelskammer den "Katalog Lebensmittel- und Getränkeindustrie Kroatien' in deutscher Sprache heraus. Der Katalog enthält Einträge der bedeutendsten Unternehmen bei der Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln und Getränken in Kroatien und gibt einen Überblick über die Lage und Potenziale der kroatischen Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Der Katalog richtet sich an Handelsunternehmen, die lebensmittelverarbeitende Industrie, Handelsverbände, Institutionen usw. in Deutschland. Der Katalog ist kostenlos und kann als Broschüre oder PDFDokument auf der Hompage der AHK Kroatien (Rubrik Publikationen) bestellt werden: http://www.infinonline.de/newsletter2/f.php?z=51 595

Kontakt: Klaudia Orsanic-Furlan, klaudia.orsanic-furlan @ahk.hr